Anmelden

Soziales

+

Projekt

Soziales

+

Projekt

Mafiri NGO-Project

EUR 15.000,- für das Mafiri NGO-Project

Ein Zuhause für Kinder, die kein Zuhause haben. Luna* und die Mobilen Juwelierinnen sammeln gemeinsam Spenden für das Mafiri NGO-Projekt.

Auch bei der Jubiläumsshow 2018 in Bregenz unterstützte Sabine Berlinger – Geschäftsführerin von Luna – dieses Projekt,
das ihr sehr am Herzen liegt. Der Umkostenbeitrag der als Eintritt, Verpflegung und Übernachtung für diesen Abend aller Männer galt im Wert von EUR 100,- pro Person wird dieses Jahr als Spende dienen. So darf Sabine auch dieses Jahr dem Projektgründer Udo Neyer – ehemaliger Schulkollege und langjähriger Freund – den stolzen Betrag von 15.000 EUR überreichen.

Speziell für diesen Abend hat das Gründer-Team des Mafiri NGO-Projects Sabine ein kurzes Video geschenkt, was mit den ganzen Spendengeldern in Afrika umgesetzt wurde. Dieses tolle Video war ein kleines Highlight des Abends.

 

Ein Abend des Erfolgs!

Auf der Luna-Weihnachtsparty 2014 in Salzburg überreichten stolze Mobile Juwelierinnen einen Scheck von EUR 3.145,00 als Geschenk an Sabine Berlinger – der Geschäftsführerin von Luna – um damit das Mafiri NGO-Project in Tansania tatkräftig zu unterstützen. Sabine Berlinger rundete diesen Betrag auf EUR 5.000, 00 auf und übergab ihn an Hanno Breitfuss, Lothar Wurzer, Udo Neyer und Wolfgang Schmieder, die Gründer des Mafiri NGO-Projects in Afrika.

Das gespendete Geld wird für den Bau und Betrieb des Waisenheimes Mafiri Village verwendet, um eine lebenswerte Zukunft für Kinder in einer der ärmsten Regionen der Welt zu schaffen. Waisenkindern eine „Familie“ zu ermöglichen in der sie geliebt, beachtet, gefördert und behütet werden. Die Kinder sollen dabei unterstützt werden, zu lebensfrohen, selbstständigen und verantwortungsvollen Menschen heranzuwachsen.

 

Spenden bei der Luna-Gebäudeeröffnung

Bei der Luna-Gebäudeeröffnung in Bludesch wurden unter den geladenen Gästen Spenden für das mafiri-Waisenkinder-Projekt in Tansania gesammelt. Dabei kam der Betrag von EUR 1.600,00 zusammen, von Luna wurde dieser auf EUR 2.500,00 aufgerundet. Wir danken unseren Gästen und freuen uns über die Unterstützung!

 

Die Idee: Mafiri-Village – ein Zuhause für Kinder, die kein Zuhause haben

Jeweils acht bis zehn Mädchen und Jungen leben gemeinsam mit ihrer tansanischen Mafiri-Mutter in einem Familienhaus. Die Kinder sollen wie Geschwister aufwachsen, sodass sie vom Zusammenhalt auch später profitieren.

Drei Häuser bilden einen gemeinsamen Hof. Die Dorfgemeinschaft besteht aus bis zu zwölf Mafiri-Familien. Die Architektur soll sowohl maximale Privatsphäre ermöglichen und gleichzeitig die Dorfgemeinschaft fördern.

Jede Familie bewirtschaftet eigenständig für den Eigenbedarf einen kleinen Garten direkt am Haus. Auf größeren Feldern werden Grundnahrungsmittel wie Mais von der Dorfgemeinschaft gemeinsam angebaut.

 

Glory, ein Mädchen mit großem Herz

Glory tendiert dazu, die Lieblingswaise von allen zu sein. Sie ist seit drei Jahren bei uns in unserem ersten Waisenhaus in Moshi. Sie kam aus einem kleinen Dorf, wo sich ihre behinderten Großeltern um sie kümmerten, obwohl es eigentlich meist sie war, die sich um die Großeltern kümmerte. Aber sie wünschten sich für sie ein besseres Leben, als das, was sie ihr bieten konnten. Daher war sie sehr weltgewandt und emotional stark als wir sie trafen, obwohl sie erst zehn Jahre alt war.

Als wir anfingen, einige Kinder zu den Farmen zu bringen, bemerkten wir, dass Glory bereits mehr über Landwirtschaft wusste als die meisten von uns. In der Schule arbeitete sie hart und sie war das erste Kind, das es in St. Louis versuchte. Als sie gefragt wurde, warum sie in der Schule so viel besser sei als in ihrem Dorf, antwortete sie: „Ich glaube, mein Gehirn muss gewachsen sein.“

Sie ist eines der ersten Kinder, das gut schwimmen lernte. Sie schaffte es mit elf Jahren bis zum Gilmans Point am Kilimandscharo und beendete im vergangenen Sommer den Aufstieg zum Uhuru-Gipfel. Nächstes Jahr wird sie mit drei unserer anderen Kinder alle wichtigen nationalen Prüfungen der siebten Klasse machen. Ich erwarte, dass sie gut ist, genauso, wie sie es während ihrer gesamten „Karriere“ im Waisenhaus war.

Das Mafiri-Team

Mit meiner Spende das Projekt unterstützen

Wir freuen uns über jeden Beitrag für unser Projekt Mafiri- Village. Hier erfahren Sie, wie Sie unsere Arbeit mit kleinen und großen Spenden unterstützen können.

Spendenkonto Mafiri NGO-Project
IBAN: AT 153746 8000 0011 2250

Mehr Informationen auf der Mafiri-Website